KontaktImpressumHomepage  
Klassik for Kids mit Monique Mead  
Konzept      
Biographie
Programme
Termine
Shop
Galerie
Aus der Presse
Sponsoring
Zurück
Programmbeschreibung

Als besonderen Gast lädt Monique Mead für das Programm "Sprache ohne Wörter" einen Pantomimen ein. Denn wer drückt sich ohne Worte besser aus als ein Pantomime? Zu Edvard Griegs "In der Halle des Bergkönigs" zeigt er, dass die Körpersprache ganze Welten an Humor, Angst oder Neugier vermitteln kann. Doch da gibt es eine besondere Art Musiker, der einen klanglosen Stab in der Hand hält und dessen ganze Ausdrucksmöglichkeit komplett auf seiner Körpersprache beruht. Es ist der Dirigent.

Zusammen mit dem Pantomimen und dem Dirigenten machen die Kinder Bewegungen, die einen besonderen Klang oder Ausdruck aus dem Orchester hervorbringen sollen. Auch Bewegungen für Fragen und Antworten lernen die jungen Zuhörer und versuchen sie bei der 4. Sinfonie von Brahms zu erkennen. Bei einem Dialog zwischen zwei Soloinstrumenten, wie z. B. in Mozarts "Sinfonia Concertante", sollen die Kinder hören, ob sich die Instrumente einig sind oder unterschiedliche Meinungen haben, ob sie einander aussprechen lassen oder dem anderen ins Wort fallen.
 

  Immer noch ist Sprache bei diesem Programm nicht ganz verboten, denn die Gesangsstimme ist schließlich das Instrument, das jeder Mensch mit sich trägt und das von allen Instrumenten die größten Ausdruckmöglichkeiten besitzt. Um dies zu beweisen, singen zwei Sänger eine gesamte Aria, aber beschränkt auf ein Wort: "Miau". In dieser Katzenarie von Giacchino Rossini reicht dieses eine Wort, um die ganze Bandbreite eines Katzenlebens darzustellen.

Dass die Instrumentalmusik nicht nur die Sprache nachahmt, sondern auch Gefühle auf jeder Ebene darstellt und erzeugen kann, beweist die Filmmusik. Was wäre ein romantischer Moment ohne den rauschenden Streicherklang? James Horner, einer der größten Klangzauberer in Hollywood, hat auch die Musik zum Film "Titanic" geschrieben. Zusammen mit dem Orchester spielen die Kinder von ihren Plätzen aus den Themensong "My Heart Will Go On". Geübt wurde schon zu Hause.
Ein letzter Auftritt für den Pantomimen, Monique Mead und ein Kind aus dem Publikum folgt in der witzigen Zugabe "The Typewriter" von Leroy Anderson.

 

Die Werke

Edvard Grieg: "In der Halle des Bergkönigs" aus Peer Gynt Suite
Johannes Brahms: aus 1. Satz aus "Sinfonie Nr. 4"
Charles Ives: The Unanswered Question
W. A. Mozart: Presto aus "Sinfonia Concertante"
Giacchino Rossini: Katzenduett
Siegfried Ochs: aus Variationen auf "... `s kommt ein Vogel geflogen"
James Horner: "My Heart Will Go On" (Streicher) zum Mitspielen
Leroy Anderson: The Typewriter

Besetzung

Großes Orchester. [3.2.2.2] [4.3.3.1] Streicher, Pauke, Schlagzeug, Harfe. Besetzung für kleines Orchester und Kammerensemble auch vorhanden. Bitte anfragen.


Programmpunkte kurz gefasst:

Interaktivität:
Bewegungen mit dem Pantomimen üben
auf der Bühne an einem Spiel mit Spracharten partizipieren
zur Brahms-Sinfonie die Fragen und Antworten durch Handbewegung signalisieren
Mitspielen bei "My Heart Will Go On" aus "Titanic"
Musikquiz passend zum Programm mit Preisen zum Gewinnen

Musikbegriffe:
Ausdruck: dolce, appassionato, con dolore, misterioso usw.
Concertante

Komponisten:
Charles Ives
W. A. Mozart

Instrumente/Musiker:
Violine und Bratsche
der Dirigent

Besondere Gäste:
Pantomime
2 Sopranistinnen
Bratscher als junger Solist

Downloads

Songtext "My Heart will go on" (PDF; 880 kb) Download hier!

Pressespiegel zum Programm (PDF; 510 kb) Download hier!

Informationen über Lehrerseminare, Schulworkshops oder Foyeraktivitäten rund ums Konzert können Sie gerne bei Klassik for Kids anfordern. Mail an info@klassik-for-kids.de oder anrufen 0211-905 32 38.


 

  Zum Seitenanfang